News

Die Restlbox ist da!!!

Restlbox04-1024x681

Speisen mitnehmen statt weg werfen

(Gratkorn, 10. September 2015. „Die Restlbox ist da“/www.diewerbeug.at)

Mit einer innovativen Verpackung setzt Josef Prasser, Geschäftsführer der Gratkorner Druckerei „Styriaprint“ Zeichen für den bewussteren Umgang mit Essbarem: „Es kann nicht sein, dass jährlich 500.000 Tonnen Lebensmitteln im Müll landen und Speisen, die in der Gastronomie übrig bleiben, als Abfall entsorgt werden.“

Auf der Suche nach Alternativen entwickelte der Verpackungsspezialist die „Restlbox“, in der Speisen umweltfreundlich und stylisch verpackt,  mitgenommen werden können. Schließlich zeichnet niemand anderer als der renommierte Grafiker Andreas H. Gratze für das Design verantwortlich. Gratze hat schon die Schokoladen von Josef Zotter kreativ verpackt. Auf Wunsch wird die Restlbox auch ganz individuell gestylt. Prasser: „Wir übernehmen natürlich  gerne die kreative Gestaltung und kooperieren auch mit Werbeagenturen und Grafic Designern unserer Kunden.“

Zusammengedrückte Speisen in ungesunder Alufolie machen zu Hause sicher wenig Lust, das Mitgebrachte zu verzehren, ist sich Prasser sicher, der stolz die vielen Vorteile der Restlbox beschreibt: „Sie ist ökologisch, aus lebensmittelunbedenklichen Materialien hergestellt, stabil, einfach zu schließen, dank Schlitz für eine Visitkarte auch ein perfekter Werbeträger und kann nach Gebrauch im Altpapiercontainer entsorgt werden.“

Es gibt eigentlich niemanden, der unsere Restlbox nicht einsetzen kann, freut sich Prasser, der auf großes Echo seiner Verpackungsidee hofft, „weil man dem Wegwerfwahn einfach einen Riegel vorschieben muss.“

Die Restlbox ist zur Verpackung von Speisen nicht nur in der  Gastronomie und Hotellerie perfekt einzusetzen, sondern auch in Buschenschenken, in Heurigen, Kindergärten, Schulen – eben überall dort, wo Feste organisiert werden. Aber auch für Privatpersonen, die zum Beispiel die Hochzeitstore zum Mitnehmen stylisch verpacken möchten.

Prasser fügt zum Schluss noch an, dass sich niemand genieren muss, die Restlbox zu verlangen, um das Schnitzel einzupacken: „Sogar der aktuelle Knigge gibt zum Mitnehmen von Speisen grünes Licht.“

Weitere Informationen sowie Pressebilder zum Downloaden unter: www.restlbox.com

Jetzt auch auf Facebook liken…