News

Die Steiermarktorte

Torte

Von Gratkorn in die ganze Welt

Seit der Eröffnung der Schi-WM in Schladming ist sie in aller Munde – und das wortwörtlich: die Torte mit der Herzform und dem Schriftzug des Steiermark-Tourismus. Aber wissen Sie, dass gleich zwei Gratkorner Unternehmen wesentlichen Anteil am Erfolg dieses neuen Genussbotschafters für die Steiermark haben?

Der Konditor Erich Handl

steht gleich in doppelter Rolle hinter dem Projekt: Als Konditor ist er maßgeblich für die Entwicklung der Rezeptur der Torte verantwortlich und in seiner Funktion als Innungsmeister der steirischen Bäcker und Konditoren gelang ihm das Kunststück, eine Kooperation mit dem Steiermark Tourismus aufzubauen und so das offizielle Steiermarkherz für die Torte verwenden zu dürfen.

Üblicherweise hüten Konditoren ihre süßen Rezepte wie einen Schatz.

Jeder hat seine Spezialitäten, die eigentlich nur in der Familie weitergegeben werden. Bei der Steiermarktorte ist das ganz anders: Denn die Torte dürfen alle steirischen Konditoren und Bäcker herstellen, vorausgesetzt, sie schließen mit der Innung der WK Steiermark einen Vertrag ab, der sicherstellt, dass jede Steiermarktorte unabhängig von ihrem Erzeuger gleich schmeckt, gleich aussieht und gleich viel kostet. Noch ein wichtiges Kriterium gibt es: Die Torte darf nicht über die großen Ketten wie Spar, Billa, Merkur, Nah & Frisch etc. verkauft werden. Denn schließlich geht es auch darum, die Erzeuger selbst zu stärken. Um die Einhaltung dieser Regeln sicherzustellen, werden bei den 42 steirischen Betrieben, welche die Torte nun erzeugen, selbstverständlich stichprobenartige Kontrollen durchgeführt.

Für alle Naschkatzen

ist es aber natürlich viel wichtiger, wie die Torte schmeckt. Und da kann man sich bei Handl bekanntlich auf höchste Qualität verlassen. Drei Monate lang wurde an der Rezeptur gefeilt, bis die Zutaten in ein perfektes Verhältnis zueinander fanden: Schokolade und Kürbisnougat aus dem Hause Zotter, Apfelmarmelade und frisch geriebene Äpfel, Zirbenschnaps und Walnüsse repräsentieren alle Regionen der Steiermark.

Steiermarktorte

Zutaten: Kürbiskerne, Äpfel, Walnüsse, Weizenmehl, Butter, Eier, Zucker, Salz, Schokolade, Kürbiskernnougat und Zirbenschnaps
Großes Herz: 12 Portionen, 30 x 21 cm
Kleines Herz: 1 Portion, 8 x 5 cm
6 Stück Knirpse (nur bei Handl)

Als süßes Wahrzeichen

der Steiermark braucht es aber nicht nur feine Zutaten und großartigen Geschmack, sondern auch die richtige Verpackung. Und da kommt das zweite Gratkorner Unternehmen ins Spiel.

Josef Prasser und Erich Handl (v.l.)

Verpackungsprofi

Denn hier hat die Druckerei Styria Print einen gewichtigen Anteil am Erfolg der Torte. Die Herstellung von Kartonverpackungen ist eine eigene Kunst, wie Josef Prasser erklärt: „Wir stellen die Verpackungen für die kleineren Torten her. Hier erledigen rund 20 % der Arbeit die Druck- und Stanzmaschinen, 80 % der Arbeit muss aber in Handarbeit gemacht werden.“

Ausgezeichnet

Warum die Druckerei für ihre Verpackungskunststücke schon etliche Auszeichnungen gewonnen hat, sieht nun jeder am perfekten Endergebnis.